Cruising without fuel?

Let's get started!

 

Harness the power of the wind

with a Kite-System for your boat.

 

Our kite systems make it possible to power your boats with kites. Kites fly much higher than traditional sails where the wind can be as much as 2x the strength.  Additionally, due to the unique physics of kites the power generated can be as much as 10x as a similar sized convential sail - meaning a 10sqm kite can be the same as a 100sqm sail on a run.  Similar

The system is comprised of a touchscreen app, a kite control system, and an autopilot.  It can be installed on the deck or down below.

 

Choose Your Passion

 

 

 

Motor Boat

Drive greener, save fuel!

Now cruising is a lot more economical

Electric Boat

Increase your range, charge your batteries

With a sail drive and kite system

 Sail Boat

Modern sailing fun

Experience a new type of sailing

Beach Boat

More speed more fun

Join the new dimension of sailing

Wind tanken (Kite für Motorboote)

Autor: Michael Kunst für Boot24.com

Kite-Segel als Hybrid-Antrieb für Motorboote: Das System ist erwachsen geworden. Eine spritsparende, entspannende Alternative zum «Rumheizen» im Vollgasmodus.

 

Wind tanken (Kite für Motorboote)

© kite-boat-systems

Die Idee ist simpel und im Prinzip ziemlich alt: Ein Boot, das eigentlich nur für Motorenantrieb vorgesehen ist, soll durch eine weitere Energiequelle zusätzlichen Vortrieb erhalten bzw. Treibstoff beim primären Antrieb sparen.

Ein Thema, über das man sich schon seit vielen Generationen Gedanken gemacht hat: So wurden Stützsegel auf Motorboote montiert oder gleich das Motorboot zum Segler erkoren (mitunter auch umgekehrt).

Motorsegler oder Motorboote mit Stützsegel-Rigg können zwar per se auf «zwei Hochzeiten» tanzen, sind aber «weder Fleisch noch Fisch», wie Salzbuckel das ausdrücken würden. Zudem fährt man sein Motorboot ja auch «mit dem Auge». Und wie völlig fehl am Platze würde auf einem schnittigen Gleiter ein verstagter Mast aussehen? Eben!

Doch durch die rasante Entwicklung unterschiedlicher Segelsysteme gab es im Laufe der letzten fünfzehn Jahre eine Menge neuen Denkstoff für die Tüftler der Wassersportbranche.

Primus in dieser Welt der Neuerungen und Verbesserungen ist neben dem Foil der Kite oder Lenkdrachen. Nein, wir wollen Sie jetzt nicht vom Motorbootlenker zum Kite-Boarder bekehren. Doch sei gestattet, dass wir den Motorbootfahrer ein ganz klein wenig zum Segler machen.

© kite-boat-systems © kite-boat-systems

Hand aufs Herz: Wie oft haben sie schon auf einen Törn in eine etwas entlegene Bucht oder zu einer ferneren Hafenstadt verzichtet, weil der Spaß «ganz schön ins Geld» gehen würde? Weil Spritverbrauch und Umweltverschmutzung in keinem Verhältnis zu den Freuden in der fernen Bucht stehen würden? Oder wie häufig haben sie sich während einer Tour nicht schon überlegt, dass jetzt die eine oder andere Stunde Ruhe an Bord gut tun würde?

Ruhe, bei der man ohne Motor, langsamer und deutlicher entspannter, dennoch weiterhin Richtung Ziel schippert? Und mit einem Augenzwinkern in Richtung Elektromotor-Gemeinde: Wäre es nicht verlockend, wenn sich die Reichweite ihrer Ausflüge durch Einsatz eines weiteren, durchaus umweltfreundlichen Antriebs deutlich vergrößern würde?

Die Antwort auf alle diese Fragen bietet ein trapezförmiges Segel in den Größen zwischen sieben und 15 Quadratmetern Fläche, das sich an bis zu 150 Meter langen Leinen in die Lüfte erheben kann und – einmal fest am Boot «verankert» – dasselbe ruhig im tiefenentspannten Modus voran bringt.

«Alles kalter Kaffee», werden jetzt einige Leser abwinken. Schließlich wurden Drachen schon auf Ozeanriesen wie Tankern oder Containerschiffen zum Einsatz gebracht. Und scheiterten – allerdings aus wirtschaftlichen Gründen! Denn die dort nötigen, riesigen Kites mussten mit enormem technischem Aufwand gebändigt werden.

Kein Vergleich zu den bescheideneren Dimensionen, die auf einer Motoryacht nötig sind. Ein relativ kleiner, fast schon dezenter Leinenmast, der fest auf dem Boot installiert wird, wäre die einzige nötige Umbaumaßnahme. Und schon steht dem Kite als zusätzlichem Vortrieb nichts mehr im Wege.

© kite-boat-systems © kite-boat-systems

Das deutsche Start Up-Unternehmen WingIt Sportartikelvertrieb ist mit seinen Kite Boat-Systemen für unterschiedliche Bootstypen längst aus den «Kinderschuhen» heraus gewachsen. Ihre «Wing Commander RC» ermöglichen es, Boote allein mit der Kraft von Kites anzutreiben. Der Kite fliegt dabei in eher windreichen Höhen von 25-150 Metern und zieht das Motorboot , dessen Motoren ausgeschaltet sind, mit bis zu zehnfacher Kraft eines gleich großen Segels.

Der Clou an dem ganzen Spektakel: Die Kontrolle des Kites – inklusive Start und Landung, respektive Einholen – ist mit dem sinnigerweise «Kite Control System» genannten «Herzstück» der Anlage ganz offensichtlich kinderleicht (siehe Video). Die Steuerung des Kites erfolgt direkt vom Boot aus per Joystick oder Autopilot.

Ist erstmal der Drachen in der Luft und geht seiner zugkräftigen Arbeit nach, profitieren Motorboot-Skipper und Crew von einigen deutlichen Vorteilen:

  • Mit dem buchstäblich «dualen» Antrieb, also bei weiterhin eingeschaltetem Motor, aber mit verringerter Schubkraft, profitieren Motorbootfahrer von einer deutlichen Spritersparnis.
  • Bei ausgeschaltetem Motor genießen Skipper und Crew emissionsfreie, ruhige Zeiten bei entspannter Geschwindigkeit unter Segeln, pardon: unter Kite. Ohne Motorgeräusche, dafür aber mit null Spritverbrauch.

© kite-boat-systems © kite-boat-systems

Doch vielleicht ist das wichtigste Argument für den Einsatz von «Kites» auf Motorbooten ganz woanders zu finden. Alle den vernünftigen und wichtigen, vor allem umweltrelevanten Vorzügen «zum Trotz»: Der Kite am Motorboot macht richtig Spaß! Wobei das Eine das Andere bekanntlich nicht ausschließen muss.

Anwender berichten von einer «diebischen Freude», wenn sie den Drachen im manuellen Modus per Joystick von ihrem Motorboot aus «vor sich hertreiben». Und viele erinnern sich plötzlich an längst vergessen geglaubte Zeiten mit Papierdrachen bei Herbstwind auf dem heimischen Stoppelfeld… wer hätte schon damals ahnen können, dass genau dieses Prinzip bald schon eine kleine Revolution im motorbetriebenen Wassersport einläutet?

 

Hier gehts zum Original Artikel

Autor

Michael Kunst

Geschrieben von

Michael miku Kunst (60) ist seit mehr als 35 Jahren als Sportreporter unterwegs. Waren es in jungen und knackigen Jahren eher Ausdauersportarten, die ihn in die hintersten Ecken unseres Planeten lockten, sind es heute mehr oder weniger verrückte Segelboote auf den Ozeanen und Binnenmeeren, die ihn faszinieren.
In mikus Flotte befinden sich u.a. ein 25 Jahre junger Laser Standard und ein etwas ausgeleierter Mini 6.50 Prototyp (No. 247), mit dem er vor Lorient auf dem Atlantik unterwegs ist.

Assume responsibility for nature and resources now!

A Kite-Propulsion-System will give you more range of motion and a backup strategy for your main engine!

Using Kites for boat propulsion saves the nature and replaces scarce resources with clean energy.

 

  Get a Quote now!

 

Some examples of usage:

 

Sunnreef Damrak II

Sunnreef Damrak II LOA: 70ft Weight: 50t+ Engine: 2x 800PS Consumption: 80-250l/h Cruising with Kitesail(without engine support): Wind:8-12knt Kitesize: 21sqm Read More

Bertram 46.6

Bertram 46.6  LOA: 56ft Weight: ca.25t Engine: 2x 500PS Consumption: 100-150l/h Cruising with Kitesail(without engine support): Wind:8-12knt Kitesize: 11sqm Lines: Read More

Corsair 27

Corsair 27 Lenght: 8.25m Weight: ca.2t Sail area(conventional sail): aprox. 80qm cruising with Kite: Wind:6-8knt Kitesize: 13.5qm Lines: 140m Speed: Read More
  • 1
  • Default
  • Title
  • Date
  • Random

 

Keep in touch with our newsletter!

Email?

Interested?

Lets talk about it!

phone: +49 175 2062912 or Email

 

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok